Ahnenforschung

Hier kann man schön lesen, das mein Vorfahre (Samuel Perner) am 13. Juli 1709 geheiratet hat.

Viele Leute fragen mich, wo man Informationen zur Ahnenforschung erhalten kann. Grundsätzlich braucht man drei Kirchenbücher: Taufbuch, Trauungsbuch und Totenbuch.

 

In Schlesien ist es sehr schwer an Informationen heran zu kommen, da alle Bücher im 2. Weltkrieg vernichtet sind. Da ist meistens um 1870 Schluss mit der Forschung.

 

 

Im Sudetenland sieht es viel besser aus. Wer zum Bistum Leitmeritz gehört, kann dort direkt in die Bücher reinschauen. Im ehemaligen Dominikanerkloster am Dom werden diese Bücher aufbewahrt.

 

Inzwischen sind diese Bücher digitalisiert, so dass man nicht mehr vor Ort recherchieren muss, sondern im Internet kostenlos suchen kann.

  • Facebook Social Icon